Skip to main content

Liebe Mendenerinnen, liebe Mendener,

ich bin wirklich überwältigt von diesem sehr klaren Auftrag als Bürgermeister unserer Stadt, den Sie mir erteilt haben. Ich möchte mich ganz herzlich für dieses Vertrauen bedanken! Mir ist es an dieser Stelle besonders wichtig zu sagen, dass ich als Bürgermeister genau das umsetzen werde, was ich im Vorfeld der Wahl angekündigt habe: ich werde dieses höchste Amt unserer Stadt parteilos und unabhängig ausüben und vor allen Dingen Bürgermeister aller Mendenerinnen und Mendener sein. Ich bin mir darüber bewusst, dass die Arbeit nun erst richtig beginnt, um all das anzugehen, was Menden in den nächsten Jahren braucht. Sie können sich darauf verlassen, dass ich dies mit dem größtmöglichen persönlichen Einsatz tun werde! Aber der Erfolg des heutigen Tages bedarf auch einer weiteren, wichtigen Zutat: Demut! Sie haben – zu Recht – hohe Erwartungen an mich, denen ich gerecht werden muss und möchte. Und das wird nur mit der notwendigen Bodenhaftung glücken.

An dieser Stelle möchte ich bei meinem Mitbewerber Sebastian Arlt für eine faire und offene Wahlkampagne bedanken. Wir haben über Inhalte und Konzepte gestritten und nun werden wir gemeinsam und als Team die Verwaltung unserer Stadt führen. Der Auftrag der Mendenerinnen und Mendener ist eindeutig: sie wünschen sich, dass Politik und Verwaltung eng zusammenarbeiten, mit nur einem Ziel, nämlich unsere Stadt gemeinsam nach vorne zu bringen. Daher biete ich allen demokratischen Parteien im Rat eine konstruktive und gute Zusammenarbeit an und bin sicher, dass wir eine hervorragende Basis finden werden.

Einen ganz besonderen Dank möchte ich noch anbringen: an mein Unterstützerteam, das in den vergangenen Monaten immer zur Verfügung stand, das Programm mitentwickelt und diskutiert hat, an den zahlreichen Infoständen bei Wind und Wetter dabei war. Einfach nur: Dankeschön! Das gilt auch für die Unterstützung der Parteien, die mir schon frühzeitig das Vertrauen geschenkt und mich als Kandidaten unterstützt haben: Die Grünen, die SPD und die UWG.

Wichtige Informationen

Bürgermeister-Wahl in Menden

Bürgermeister-Wahl in Menden